Energiesparlampen als Ersatz für Glühbirnen

5. Februar 2012 | Von | Kategorie: Spartipps

Die Zeit der Glühbirne als Allgebrauchslampe neigt sich dem Ende zu. Per Gesetz wurde der Gebrauch von Glühlampen stark eingeschränkt und ist, was den Vertrieb angeht, für die höheren Leistungsvarianten bereits verboten. Das liegt vor allem an der schlechten Energiebilanz dieser Leuchtmittel. Die Energiesparlampe benötigt nur etwa ein Fünftel der elektrischen Energie, um eine ähnliche hohe Lichtausbeute zu gewährleisten, wie eine äquivalente Glühbirne. Kompaktleuchtstofflampen, ein anderer Name für Energiesparlampen, wurden so entwickelt und konstruiert, dass sie direkt gegen herkömmliche Glühbirnen ausgetauscht werden können. Daher sind sie mit den gleichen, bekannten Edison Schraubsockeln E14 und E27 erhältlich. Die verschiedenen Bauformen von Kompaktleuchtstofflampen erlauben jedoch nicht immer, ein solches Leuchtmittel gegen eine defekte Glühbirne auszutauschen.

Nicht immer die Lösung für gute Beleuchtung

Es gibt noch weitere Gründe, warum Kompaktleuchtstofflampen nicht grundsätzlich als Ersatz für Glühbirnen tauglich sind. Die Lichtqualität, die von der Farbwiedergabe und der Lichtfarbe abgeleitet wird, ist etwas schlechter als bei der Glühbirne. Auch Bauform und Optik dieser Leuchtmittel passen nicht zu jeder Leuchte. Kompaktleuchtstofflampen eignen sich immer da, wo Leuchtmittel über längere Zeiträume eingeschaltet sind und keine besonderen Anforderungen an die Lichtqualität bestehen. Im Sinne einer vorteilhaften Hausgestaltung, wird die Energiesparlampe daher nicht die bevorzugte Wahl für das Wohnzimmer sein. Was Strom sparen anbelangt, so können Energiesparlampen allerdings einen wichtigen Beitrag leisten. Lebensdauer und Lichtausbeute sind erheblich besser als bei Glühbirnen und daher trägt ihr Einsatz auch zu geringerer Umweltbelastung bei.

Energiesparlampen, Beleuchtung mit gutem Sparpotential

Kompaktleuchtstofflampen unterliegen einem ähnlichen Funktionsprinzip wie normale Leuchtstoffröhren. Damit der im Inneren des Glaskörpers befindliche Leuchtstoff seine Leuchtkraft entwickeln kann, muss das ebenfalls im Inneren befindliche Edelgas ionisiert werden. Um diesen Effekt zu erreichen muss eine Zündspannung erzeugt werden. Diese Zündspannung wird über ein sogenanntes Vorschaltgerät generiert, welches sich im Edison Schraubsockel befindet. Die Funktionalität dieses Vorschaltgerätes ist je nach Qualität des Leuchtmittels um andere Leistungsmerkmale erweitert. So kann die zugrunde liegende Elektronik noch einen erweiterten Schaltkreis besitzen, der Flimmereffekte unterdrückt, die Blindleistung kompensiert und die Einschaltzeit verkürzt. In einfachen Bauformen dauert es oft mehrere Sekunden, bis die volle Lichtleistung zur Verfügung steht. Das ist ein weiterer Grund, warum sich die Energiesparlampe nicht grundsätzlich als Allgebrauchslampe für alle Fälle anbietet. Energiesparlampen helfen jedoch Stromkosten senken und sind für die Beleuchtung eines Raumes oder eines Arbeitsplatzes immer eine Option.

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar