Der Holzboden für die traditionelle Wohnkultur

21. März 2012 | Von | Kategorie: Wohnen

© david hughes - Fotolia.com

Die Wahl vom Bodenbelag in Wohnräumen, Küche und Bad hat großen Einfluss auf die Einrichtung und die Hausgestaltung allgemein. Daher ist es wichtig, bei der praktischen Realisierung von Wohnideen die Weichen frühzeitig richtig zu stellen. Holz ist ein traditionell beliebter Bodenbelag, der allerdings auch gewisse Vorgaben an die Wahl der Möbel und anderer Einrichtungsgegenstände stellt. Der Holzboden ist ein Bodenbelag mit langer Tradition, belastbar und strapazierfähig und immer eine gute Wahl in der Gestaltung von Wohnkultur. Holz ist von hoher Elastizität und gibt das Gefühl von Wärme und Geborgenheit.

Viele Möglichkeiten für gezielte Hausgestaltung

Es gibt kaum einen anderen Bodenbelag, der in einer derartigen Vielfalt, unterschiedlichen Mustern und Eigenschaften zur Verfügung stünde. Parkettböden gibt es in vielen verschiedenen Sorten wie beispielsweise als Massivparkett, Bambusparkett, Mosaikparkett, Schiffsbodenparkett, Lamellenparkett und anderen Varianten. Mit dem Korkboden, mit Massivholzdielen, mit Holzpflaster oder dem Industrieboden gibt es weitere gute Möglichkeiten, für nahezu alle Zwecke und Räumlichkeiten einen geeigneten Holzboden zu finden.

© pzAxe - Fotolia.com

Robuste Holzdielen finden immer Gefallen

Sehr zweckmäßig und als besonders strapazierfähig gelten Holzdielen, die es unter anderem in den Ausführungen von Landhausdielen, Schiffsbodendielen oder den sehr rustikalen Schlossdielen gibt. Besonders in Altbauwohnungen können sie oft bewundert werden und bieten sich daher auch in besonderer Weise für die Renovierung einer Altbauwohnung als exzellenter und passender Bodenbelag an. Kirsche, Eiche, Ahorn und Buche sind dabei häufig verwendete Holzarten. In der Regel werden Holzdielen in der Form von Langholz verlegt, womit sie gut von anderen Holzböden unterschieden werden können. Der natürliche Holzcharakter reflektiert sich ganz entscheidend in den rustikalen Holzdielen.

Bambus für die besondere Wohnkultur

Mit einem Holzboden aus Bambusparkett oder einen Korkboden werden spezielle Wohnideen verwirklicht, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Mit dem Bambusparkett fällt die Wahl auf ein schnell nachwachsendes Naturprodukt, was sich auch in angenehmen Preisen ausdrückt. Durch die natürlichen Verdickungen, die den Bambus charakterisieren ergeben sich einzigartige Muster. Das Material ist langlebig und kann mehrmals überschliffen werden. Bambusparkett ist wegen seiner großen Vorkommen ein sehr umweltfreundliches Baumaterial. Der Korkboden, der aus der Korkeiche gewonnen wird ist sehr elastisch und vor allem schalldämmend und ebenfalls sehr angenehm zu begehen.

© david hughes - Fotolia.com

Leichtes Säubern und keine Hausstauballergien

Wenn Wohnkultur durch Holzböden verwirklicht wird, dann heißt das auch, dass das Säubern einfach ist und Hausstaub wenig Probleme bereitet. Hausgestaltung mit rustikalem Massivparkett, oder anderen Parkettböden aus Holz, kann auch von weniger handwerklich Begabten in Eigenleistung verwirklicht werden.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen