Passende Werkstatteinrichtung für den Heimwerker

14. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Werkzeug

Immer mehr Menschen sind darum bemüht, den richtigen Ausgleich zum oftmals hektischen Alltag zu finden. Dieser Ausgleich kann sowohl durch Sport, Hobbygärtnern, oder einfach nur durch das vielgeliebte Heimwerken stattfinden, dem sich besonders die Männerwelt mit znehmender Hingabe widmet. Was früher als typische Rentnerbeschäftigung galt, wird heute auch immer häufiger von jüngeren Personen betrieben.

In ihrer Welt – zwischen Schrauben, Holz und Sägen – kann man(n) gut abschalten und seiner Phantasie freien Lauf lassen. Um das Hobby „Heimwerken“ entsprechend ausführen zu können, gibt es aber einige grundlegende Voraussetzungen. Es sollte möglichst eine Räumlichkeit zur Verfügung stehen, die als Werkstatt eingerichtet werden kann. Für diesen Zweck reicht in manchen Fällen schon die Garage oder ein ungenutzter Kellerraum, der in vielen Mietwohnungen bereits vorhanden und im Mietpreis inbegriffen ist.

Werkzeughalter mit Werkzeugen

Der Werkzeughalter - ein wichtiges Hilfsmittel in jeder Werkstatt

Wichtig ist vor allem, dass eine angemessene Werkstatt Ausstattung mit den wichtigsten Werkzeugen und Vorrichtungen zur Verfügung steht, damit effektives Arbeiten möglich wird. Je intensiver sich die Leidenschaft zum Heimwerken entwickelt, desto größer werden nämlich die Bedürfnisse für effektive Hilfsmittel jeglicher Art. In einem typischen Heimwerker Forum, und davon gibt es viele im Internet, sind darüber hinaus hilfreiche Heimwerkertipps zu finden. Hier findet auch häufig ein intensiver Austausch mit Experten statt, die kostenlos mit guten Ratschlägen zur Seite stehen

Heimwerkertipps für die Werkstatteinrichtung

Glücklich sind alle Heimwerker zu nennen, die über ausreichend Platz verfügen, um sich eine eigene und vor allem geräumige Werkstatt einrichten zu können. Große Arbeitsflächen und geräumige Platzverhältnisse wirken sich dabei natürlich positiv aus. In diesem Zusammenhang sind alte Küchenarbeitsplatten und Unterschränke, die häufig und allzuschnell im Sperrmüll landen, oft sehr gut geeignet. Alternativ kann man mit einfachen Spanplatten und Brettern erforderliche Arbeitsflächen für handwerkliche Arbeiten selber machen.

Etwas beengte Platzverhältnisse schränken dabei bestenfalls den Umfang der machbaren Projekte etwas ein, aber grundsätzlich nicht die Möglichkeiten selbst Hand anzulegen.

Holzschrauben in vielen Größen

Holzschrauben für viele Anwendungsfälle im häuslichen Bereich

Mit guten Lichtverhältnissen und überschtlicher Ordnung

Problematisch für eine Werkstatt und für das Heimwerken sind Standorte mit schlechten Lichtverhältnissen. Bei unzureichend vorhandenem Tageslicht, wie in Kellerräumen typisch, ist es ratsam, auf eine dem Tageslicht nahekommende Beleuchtung zurückzugreifen. Für den Standort, an dem die hanwerkliche Arbeit vorzugsweise stattfindet, sollte in der Werkstatt möglichst ein heller Ort gewählt werden, also fensternah, um das Tageslicht für die eigene Arbeit nutzen zu können. Heimwerken bei künstlichem Licht erschwert die Arbeit und wirkt sich negativ auf die Qualität der Arbeit aus, dies vor allem, wenn die Ausleuchtung der Arbeitsumgebung mangelhaft ist.

Für die kleineren Utensilien wie: Schrauben, Nägel, Muttern und dergleichen bietet es sich an, passende Sortierschränke zu installieren. Mangelhafte Ordnung und schlechte Arbeitsvorbereitung sind beim Heimwerken die beste Voraussetzung für schlechte Resultate.

Im Haushalt fallen viele kleine Wertstoffe wie Senf-, Marmeladen oder Gemüsegläser in verschiedenen Größen an, die sich ebenfalls ideal für die Aufbewahrung kleiner Utensilien eignen. Diese haben den Vorzug, dass deren Inhalte optisch besser erfasst werden können.

Den Platzbedarf von Werkzeugen nicht unterschätzen

Wie auch immer. In alte Hängeschränken und Schränken mit integrierten Schubladen lassen sich vor allem größere mechanische und vor allem elektrische Werkzeuge gut lagern. Mit Bohrhammer, Schlagborer, Winkelschleifer, Stichsäge, und Flex seien nur einige Beispiele genannt, die ihren Platzbedarf für eine ordnungsgemäße Lagerung anmelden. Die saubere Beschriftung von Sortierschränken und geschlossenen Materialschränken und Schubladen hilft viel Zeit sparen. Der Heimwerker tut gut daran, übersichtliche und funktionierende Ordnung zu schaffen.

Für eine effektive Arbeitsvorbereitung kann ein mobiler Werkstattwagen besonders dem fortgeschrittenen Heimwerker eine große Hilfe sein. Eine optimale Stromversorgung durch günstig platzierte Steckdosen ist wie in vielen anderen Fällen in Wohnung und Haus eine sehr sinnvolle Maßnahme. In der heimischen Werksatt sollte man möglichst ohne Verlängerungskabel auskommen. Zudem bergen herumliegende Verlängerungskabel potenzielle Verletzungsgefahren.

Werkbank mit Schraubstock

Kleine Werkbank in der Garage - sehr hilfreich für viele kleine Handgriffe

Fazit

Die zuvor genannten Heimwerkertipps sind lediglich Ratschläge, unter welchen Aspekten eine Werkstatt eingerichtet werden kann. Natürlich sind die Gegebenheiten vor Ort ausschlaggebend für die Art der Umsetzung.

Mittlerweile gibt es gute und umfangreiche Informationsquellen wie den Bauhaus Katalog und die zahlreichen guten Quellen im Internet wie in einem Heimwerker Forum, oder anderen Communities, die sich dort herausgebildet haben.

Die Redewendung; „Raum ist in der kleinsten Hütte“ trifft insbesondere auch auf die Heimwerkstatt zu. Für viele einfache Arbeiten, die in einem Haushalt regelmäßig anfallen, reichen schon ein Arbeitstisch, eine gute Beleuchtung, einige Steckdosen, ein Satz wichtiger Werkzeuge und die Lust am selber machen.

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar