Minimalausrüstung an Werkzeug

15. August 2012 | Von | Kategorie: Werkzeug

© Rynio Productions - Fotolia.com

Beim Streifzug durch einen Baumarkt wird die Aufmerksamkeit des Kunden schnell auf tolle Werkzeuge gelenkt, die beim Heimwerken einen großen Nutzen versprechen. In diesem Beitrag stehen jedoch nur solche Werkzeuge zur Diskussion, die erfahrungsgemäß häufig und regelmäßig für die verschiedensten Erfordernisse benötigt werden und nur einen geringen Kostenaufwand verursachen. Ganz unabhängig davon, ob in einer Wohnung oder einem Haus intensive Hausgestaltung mit möglichst viel Eigenleistung betrieben wird, sollten wichtige Werkzeuge stets griffbereit sein. Die hier vorgeschlagenen Werkzeuge im Sinne einer Minimalausrüstung bereiten ohne die Bohrmaschine einen Unkostenbeitrag von weniger als fünfzig Euro, stehen aber in einem sehr günstigen Kosten zu Nutzen Verhältnis. Selbst ein wenig technisch begabter Hauseigentümer wird für die Installation eines Regals im Kinderzimmer, oder im Abstellraum nicht gleich die gelben Seiten bemühen, um den geeigneten Fachmann für diese Arbeit zu finden.

Die Schlagbohrmaschine als unentbehrliches Werkzeug

Eine handelsübliche Schlagbohrmaschine ist in dieser Aufzählung das einzige elektrische Werkzeug, welches aber unabdingbar in die Minimalausrüstung an Werkzeug gehört. Eine solche Schlagbohrmaschine ist sowohl für Bohrungen in Holz, in Eisen, als auch ins Mauerwerk geeignet. Für Bohrungen in harten Beton ist diese Ausführung allerdings nur bedingt tauglich. Bei den meisten Arbeiten in Wohnung und Haus werden Bohrungen jedoch nur im weicheren Mauerwerk vorgenommen, für die das einfache Schlagwerk ausreicht. In vielen Fällen sind es Dübel, die im Mauerwerk eingesetzt werden und bei der Anbringung von Regalen, der Befestigung von Hängeschränken oder anderen Gebrauchsgegenständen helfen. Einfache Bohrungen in Holzbretter und Regalbretter sind ebenfalls häufiger Grund für den Gebrauch einer Bohrmaschine.

Wichtige Werkzeuge für viele einfache Arbeiten

Neben Bandmaß, Zollstock und ähnlichen Messwerkzeugen ist die Wasserwaage ein sehr wichtiges Hilfsmittel, welches unbedingt zur Minimalausstattung gehört. Selbst wenn ein Regal nur in der Garage, in der Waschküche oder im Abstellraum installiert wird, so ist es doch sehr unbefriedigend, wenn eine Schieflage schon aus der Ferne erkennbar wird. Schon geringe Abweichungen aus der waagerechten Lage sind leicht erkennbar. Mit der Wasserwaage lassen sich solche kosmetischen Fehler vermeiden.

Ebenso wichtig und für viele verschiedene Anwendungszwecke geeignet ist eine Wasserpumpenzange. Durch die leichte Verstellbarkeit der Greifbacken kann sie schnell auf die richtige Größe eingestellt werden und in vielen Fällen einen passenden Maulschlüssel ersetzen. In einer Wohnanlage ist es nicht selten der Fall, dass die Dichtung in einem Wasserhahn ausgetauscht werden muss. Ein ständig tropfender Wasserhahn kann eine erhebliche Wasserverschwendung verursachen und sollte daher umgehend repariert werden.

Der Phasenprüfer für alle Fälle

Ein kleines, unscheinbares, aber dennoch sehr hilfreiches Werkzeug ist der sogenannte Phasenprüfer. Es gibt viele gute Gründe, die Dienste von diesem kleinen Prüfwerkzeug in Anspruch zu nehmen, welches für einen kleinen Unkostenbeitrag in jedem Baumarkt gekauft werden kann. Bei vielen Gelegenheiten in der Hausgestaltung, bei Reparaturarbeiten, bei der Fehlersuche und zu anderen Zwecken ist es wichtig, stromführende Leitungen auf ihre Funktion zu prüfen.
Ein typischer Phasenprüfer besteht aus einem Schraubendreher, in den eine Glimmlampe integriert ist. Wird die Spitze des Schraubendrehers mit einer stromführenden Leitung verbunden, so kann der Stromkreis durch einen Fingerkontakt am Griffende geschlossen und die integrierte Glimmlampe zum Leuchten gebracht werden. Der Strom, der die Glimmlampe zum Leuchten bringt liegt im Mikroampere Bereich, ist daher ungefährlich und wird vom Menschen nicht wahrgenommen.
In einem Haus gibt es oft viele Stromzweige die über Sicherungsautomaten abgesichert werden. Um sicherzustellen, dass die richtige Sicherung abschaltet wurde kann der kleine Phasenprüfer schon sehr zweckdienlich sein. Die Funktionalität von diesem Werkzeug muss allerdings zunächst an einer stromführenden Leitung getestet werden. Beim Kontakt mit dem Neutralleiter oder der Schutzerde kommt kein Stromfluss zustande und die Glimmlampe bleibt dunkel.

Mit den hier erwähnten Werkzeugen, die bei der Darstellung des ersten Bildes noch um einen Hammer zu ergänzen wäre, ist der Hausherr schon für zahlreiche kleine Reparaturarbeiten und einfache Eingriffe im Zusammenhang mit Hausgestaltung gerüstet.

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar